Archive for the ‘Neuigkeiten’ Category

Facebook Schulung für Vereine und Stiftungen

Donnerstag, August 7th, 2014

Knapp 30 Millionen Deutsche, vor allem junge Menschen, nutzen mittlerweile das soziale Netzwerk Facebook. Die Wirtschaft hat Facebook schon längst für zielgruppengerechte Werbung entdeckt. Vereine und Stiftungen tun sich hingegen häufig schwer mit der Nutzung sozialer Netzwerke. Dabei sind gerade für Verbände soziale Netzwerke eine gute Möglichkeit, mit Interessierten und ihren Förderern in Dialog zu treten und diese regelmäßig über aktuelle Aktivitäten zu informieren.

Die PR-Agentur green yellow pr bietet daher Vereinen und Stiftungen Hilfe bei der Nutzung von Facebook an. In einer Schulung, die auf 2 Einheiten von je 75 Minuten angelegt ist, werden von den Grundlagen, wie stelle ich eine Nachricht ein, bis hin zu: wie erhalte ich mehr „Fans“ die Tipps und Tricks detailliert und Schritt für Schritt erläutert. Dabei wird die Schulung individuell durchgeführt, es wird genug Zeit für Fragen und die praktische Anwendung geben. Zudem werden den Teilnehmern jahrelange Erfahrung sowie Fachwissen vermittelt.

Auf Wunsch richtet green yellow pr auch einen Facebook Seite ein und betreut diese nach Vorstellung des Auftragsgebers, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Presseclipping hilft Verbänden, Vereinen und Stiftungen bei der Öffentlichkeitsarbeit

Dienstag, April 8th, 2014

Pressearbeit hat für viele Verbände eine hohe Priorität. Zahlreiche Organisationen versenden regelmäßig Pressemitteilungen. Jedoch ist die Erfolgskontrolle schwierig. Die speziell auf Verbände ausgerichtete PR-Agentur „green yellow pr“ aus Berlin bietet NGOs daher ein spezielles Presseclipping an.

Ihre Anliegen einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln gehört für viele Verbände zu den Hauptaufgaben. Eine aktive Pressearbeit ist dabei unerlässlich. Die Erfolgskontrolle gestaltet sich jedoch häufig schwierig. Nur selten schicken Journalisten von sich aus Zeitungs-, Fernseh- oder Radiomitschnitte zu. So verbringen Verbandsmitarbeiter viel Zeit damit, bei Verlagen oder Sendern nach Kopien der veröffentlichten Beiträge zu fragen. Die Agentur „green yellow pr“ ist auf die Arbeit für NGOs spezialisiert und kennt daher dieses Problem ihrer Kunden. Um Abhilfe zu schaffen, bietet die Berliner PR-Agentur jetzt einen speziellen Medienbeobachtungsservice für Verbände an. Die Mitarbeiter von „green yellow pr“ durchsuchen monatlich mehr als 30.000 Zeitungen und Zeitschriften, mehr als 2000 Internet-Medien, 600 TV-Ausstrahlungen sowie 80 Hörfunksender nach Vereinsnamen, Personen oder Stichwörtern. Die gefundenen Meldungen werden für die Verbände zu einem ausführlichen Pressespiegel zusammengestellt und je nach Kundenwunsch wöchentlich versandt oder tagesaktuell im Internet veröffentlicht. Für die Verbände hat das gleich mehrere Vorteile. Selbst kleine Pressemeldungen aus regionalen Zeitungen fern ihres Vereinssitzes bleiben nicht länger unentdeckt. Zudem sind sie immer tagesaktuell über die mediale Resonanz auf ihre Arbeit informiert. Damit sich auch kleine Vereine diesen Service leisten und ihre Pressearbeit professionalisieren können, bietet green yellow pr den Service zu einer besonders günstigen Grundgebühr an.

green yellow pr bietet NGOs jetzt auch Webseitenerstellung an

Mittwoch, November 20th, 2013

Die eigene Internetseite ist heute nicht nur für Unternehmen, sondern auch für NGOs unerlässlich. Häufig ist sie für potentiellen Spender, Mitglieder, Interessierte und Journalisten die erste Anlaufstelle. Entsprechend wichtig ist für die NGOs eine ansprechend, übersichtlich gestaltete und aktuelle Webseite.

Die Berliner PR-Agentur green yellow pr bietet NGOs daher die Erstellungen von Internetseiten mit Content-Management-System an. Content-Management-System ist eine Software zur gemeinschaftlichen Erstellung, Bearbeitung und Organisation von Inhalten. Mit diesem System haben die NGO Mitarbeiter die Möglichkeit selber Texte auf ihre Internetseite zu stellen und diese so immer aktuell zu halten.

Der Vorteil eines Content-Management-Systems besteht darin, dass auch Menschen, die keine Erfahrung als Programmierer haben, Texte auf die Internetseite stellen können, da die Bedienung sehr einfach gestaltet ist. Dadurch ist die Organisation nicht mehr auf die ständige Unterstützung eines Programmierers angewiesen und spart viel Geld“, erklärt Jan Peifer, der Gründer von green yello pr.

Seine Agentur hat schon für verschiedene NGOs Internetseiten erstellt. „Wir orientieren uns dabei an den anderen Veröffentlichungen der Organisation, wie Mitgliederzeitschriften, Informationsbroschüren oder dem Vereinslogo und erstellen eine zur jeweiligen NGO passende und optisch ansprechend gestaltete Webseite“, erläutert Jan Peifer das Vorgehen von green yellow pr, „die Seite wird von uns online freigeschaltet und die ersten Inhalte eingepflegt, danach können die Mitarbeiter der Organisation selber Texte online stellen.“

green yellow pr hilft Vereinen, sich zu vernetzen

Mittwoch, Juni 13th, 2012

Viele junge Menschen benutzen mittlerweile soziale Netzwerke wie Facebook oder myspace, um mit ihren Freunden in Kontakt zu bleiben. Vereinen bieten soziale Netzwerke die Möglichkeit, ihre Anliegen direkt zu kommunizieren und mit ihren Förderern in Dialog zu treten. Doch viele Organisationen haben Schwierigkeiten mit der Nutzung dieser Netzwerke. Die neu gegründete PR-Agentur green yellow pr bietet daher NGOs Hilfe bei der Einrichtung von Auftritten in sozialen Netzwerken an.

Etwa 20 Millionen Deutsche, vor allem junge Menschen, nutzen mittlerweile soziale Netzwerke. Die Wirtschaft hat diese Websites schon längst für zielgruppengerechte Werbung entdeckt. NGOs tun sich hingegen häufig schwer mit der Nutzung sozialer Netzwerke. Viele Vereine scheitern schon an der Einrichtung einer Seite, häufig fällt ihnen auch die regelmäßige Betreuung schwer.

Dabei sind gerade für Verbände soziale Netzwerke eine gute Möglichkeit, mit Interessierten zu kommunizieren und diese regelmäßig über aktuelle Aktivitäten zu informieren.

Die PR-Agentur green yellow pr bietet daher Vereinen Hilfe bei der Nutzung sozialer Netzwerke an. Die neugegründete PR-Agentur richtet für Verbände Auftritte in sozialen Netzwerken ein und betreut diese regelmäßig. Auch kleine NGOs haben so die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit unkompliziert und zeitnah einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Jan Peifer, Gründer von green yellow pr, weiß, dass sich dies für die Vereine lohnt: „Anders als bei der herkömmlichen einseitigen Vereinskommunikation durch Presseerklärungen, Rundbriefe oder Zeitschriften werden in den sozialen Netzwerken Interessierte direkt eingebunden. Sie haben die Möglichkeit, Rückfragen zu stellen, ihre Meinung zu äußern oder sogar aktiv mitzuarbeiten. Das erhöht natürlich auch die Bereitschaft, Projekte mit einer Spende finanziell zu fördern.“

green yellow PR-Agentur bietet Coaching für NGO-Mitarbeiter

Mittwoch, Oktober 5th, 2011

Im Medienzeitalter ist die Öffentlichkeitsarbeit für NGOs von weitreichender Bedeutung. Doch für viele Verbandsmitarbeiter stellt der richtige Umgang mit Journalisten und Medien ein großes Problem dar. Die PR-Agentur green yellow pr bietet daher ein spezielles Medien-Coaching für NGOs an.

Um ihre Anliegen öffentlich zu machen und für Unterstützung zu werben, sind NGOs auf die Unterstützung der Medien angewiesen. Vielen NGO-Mitarbeitern fällt es jedoch schwer, ihr umfassendes Fachwissen verständlich zu vermitteln und gleichzeitig souverän vor einer Kamera zu agieren. Ein Pressegespräch, ein Fernsehinterview oder ein Talkshowauftritt stellen daher eine große Herausforderung dar. Dies zu meistern hilft die Berliner PR-Agentur green yellow pr. green yellow pr ist auf die Arbeit für NGOs spezialisiert. Jan Peifer, Gründer der Agentur, weiß, wie schwierig für viele NGO-Mitarbeiter der Umgang mit den Medien ist. „Bei einem öffentlichen Auftritt zählt nicht länger nur das Fachwissen. Mindestens genauso bedeutsam sind das souveräne Agieren und die Fähigkeit, Sympathien zu wecken. Beides lässt sich erlernen.“ Daher bietet die Agentur ein spezielles Medien-Coaching für NGO-Mitarbeiter an. „Wir beraten die Mitarbeiter, von der Kleiderfrage bis hin zum richtigen Verhalten bei kritischen Interviews“, erklärt Jan Peifer. „Einige Tipps und ein bisschen Übung helfen den Verbandsvertretern, selbstbewusst und sicher aufzutreten. So können sie ihr Anliegen wesentlich überzeugender vermitteln.“

green yellow pr bietet NGOs den Versand von Pressemitteilungen an

Montag, August 22nd, 2011

Hunderte NGOs wenden sich regelmäßig mit ihren Anliegen an die Medien. Doch häufig finden sie kein Gehör. Der Grund: Pressemitteilungen landen in den falschen Redaktionen, werden zu falschen Zeiten versandt oder landen im Ordner für Spam. Eine Alternative ist der Versand über eine professionelle PR-Agentur, wie green yellow pr.

Ihr Anliegen einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln ist für die meisten NGOs ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit. Doch viele finden mit ihren Pressemitteilungen kaum Berücksichtigung in den Medien. Jan Peifer, Gründer von green yellow pr, weiß, woran dies liegt: „Nur lokal relevante Themen sind für überregionale Redaktionen genauso uninteressant wie Modetipps für die Sportredaktion. Massenmails finden zudem keine Berücksichtigung, da sie automatisch im Spamordner landen. Eine Pressemitteilung muss zur richtigen Zeit in der richtigen Redaktion eintreffen, sonst findet sie keine Berücksichtigung.“

Die von ihm gegründete PR-Agentur green yellow pr ist auf die Arbeit für NGOs spezialisiert und bietet auch den professionellen Versand von Pressemitteilungen an. Viele Organisationen machen mittlerweile Gebrauch von diesem Service.

Für die Vereine hat das viele Vorteile, erklärt Jan Peifer: „Wir haben verschiedene Verteiler für landesweit oder bundesweit relevante Themen. Zudem aktualisieren wir unseren Verteiler ständig und versenden jede Pressemitteilung einzeln. So können unsere Kunden sicher sein, dass ihre Pressemitteilung zur Kenntnis genommen wird.“

Der Erfolg gibt ihm recht. Die Pressemitteilungen seiner Kunden werden regelmäßig von Zeitungen und Agenturen aufgegriffen und erreichen so Hunderttausende Mediennutzer.

green yellow pr – Gründer Jan Peifer im PR-Report-Interview

Mittwoch, August 10th, 2011

In der aktuellen Ausgabe berichtet der PR-Report über die Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit von NGOs. Dazu führte die Fachzeitschrift auch ein Interview mit Jan Peifer, Gründer der PR-Agentur green yellow pr, die sich auf die Zusammenarbeit mit NGOs spezialisiert hat. 

Mit spektakulären Aktionen macht die Umweltschutzorganisation „Greenpeace“ immer wieder auf ihre Anliegen aufmerksam. Auch andere NGOs, wie zum Beispiel „PETA Deutschland“, wissen die Macht der Medien für sich zu nutzen. Geschickte PR-Arbeit, mit der Unterstützung von Prominenten oder der Weitergabe von Undercoveraufnahmen, ermöglicht „PETA Deutschland“, auch mit einem geringen Budget viel zu erreichen.

Unter dem Titel „Die Druckmacher“ berichtet die Fachzeitschrift PR-Report in ihrer aktuellen Ausgabe über die Öffentlichkeitsarbeit von NGOs. Interviewt wurde dafür auch Jan Peifer, Gründer von green yellow pr. Die Berliner PR-Agentur hat sich auf die Arbeit für NGOs spezialisiert. Peifer weiß aus langjähriger Erfahrung, wie wichtig die Öffentlichkeit für NGOs ist. „Gelingt es NGOs, durch die Medien ihre Anliegen einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln, haben sie wesentlich bessere Erfolgsaussichten bei politischen Verhandlungen“, so Peifer.

Seine Agentur hilft Organisationen, Vereinen und Stiftungen bei der Öffentlichkeitsarbeit. „Oft haben wir eine David-gegen-Goliath-Situation“, so Peifer, „kleine gemeinnützige Organisationen stehen finanzstarken Industriezweigen oder Großkonzernen gegenüber. Die geschickte Nutzung moderner Medien und die virale Kommunikation helfen den NGOs, in solchen Situationen ihren Anliegen Gehör zu verschaffen“, erklärt Peifer.

Die aktuelle Ausgabe von PR-Report können Sie hier beziehen: http://prreport.de/footer/kontakt/

green yellow pr erstellt Imagefilme für NGOs

Montag, Juli 25th, 2011

Filme vermitteln nicht nur eine vordergründige Botschaft, sie sprechen die Zuschauer auch unterbewusst und emotional an. Daher sind Werbe- und Imagefilme nicht nur für kommerzielle Unternehmen interessant. NGOs können sie helfen, auf Probleme aufmerksam zu machen und für Unterstützung zu werben. Die PR-Agentur green yellow erstellt daher für Verbände, Vereine und Stiftungen Image- und Werbefilme.

Das Fernsehen, aber auch Videoportale im Internet, sind heute für die Kommunikation von Inhalten unverzichtbar. Das gilt auch für die Arbeit von Verbänden, Vereinen und Stiftungen. Die auf NGOs spezialisierte PR-Agentur green yellow pr bietet ihren Kunden daher die Erstellung von professionellem Filmmaterial an. Dabei gibt es für die NGOs verschiedene Möglichkeiten, den Service von green yellow pr zu nutzen. So können sie Filmmaterial über ihre Arbeit erstellen lassen, das sie dann kostenlos an Fernsehsender weiterreichen, um so Berichterstattungen über ihr Anliegen zu fördern. Sie können jedoch auch ganze Imagefilme über ihre Organisation in Auftrag geben, die dann Interessierten im Internet zur Verfügung gestellt werden, um so für Unterstützung oder Spenden zu werben. Bei komplexen Themen bietet es sich zudem an, einen Kampagnenfilm zu produzieren, der die Anliegen der Organisation anschaulich kommuniziert und auf sonst nur schwer vermittelbare Inhalte aufmerksam macht.

Für alle Anwendungen bietet green yellow pr den Organisationen einen full service, von der Konzeptionierung über das Storyboard sowie den Dreh bis hin zu Schnitt und Vertonung.

Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.green-yellow.de

Hier finden Sie einige Beispiel unserer Arbeit:

VEBU-Kampagne “Flimè – Fleisch isst Mensch”: http://youtu.be/6MX8HunLRko

Albert Schweitzer Stiftung, Kampagne zum Thema “Käfigfrei”: http://youtu.be/koPpNQjlva8

aktion tier Imagefilm: http://youtu.be/tZQNpl2zgYI

PR-Agentur bietet einen persönlichen 24-Stunden-Telefonservice an

Mittwoch, Juli 13th, 2011

Die Informationsgesellschaft schläft nie. Rund um die Uhr laufen Nachrichten über die Ticker der Redaktionen, verbreiten sich über Spätnachrichten und das Internet in alle Welt. Damit ihre Kunden nicht von der Kommunikation ausgeschlossen sind, bietet die Berliner PR-Agentur green yellow pr einen 24-Stunden-Service an.

Die Nachrichtenticker in den Redaktionen kennen keinen Feierabend, PR-Agenturen schon. Für viele NGOs ist das ein Problem. Öffentlichkeitsarbeit zählt gerade für politisch arbeitende Verbände zu den wichtigsten Aufgaben. Zu aktuellen Ereignissen schnell Stellung zu beziehen ist für sie von entscheidender Bedeutung. Immer öfter ist das auch außerhalb normaler Bürozeiten notwendig. Denn durch die Internationalisierung der Politik werden bedeutende Entscheidungen zunehmend in anderen Zeitzonen getroffen und erreichen die deutschen Medien dennoch über das Internet in Sekunden. Wollen sie medial berücksichtigt werden, müssen NGOs auch zu ungewöhnlichen Zeiten PR-Arbeit betreiben. Diese neue Herausforderung in der Informationsgesellschaft ist green yellow pr bestens bekannt. Die PR-Agentur mit Sitz in Berlin ist auf die Arbeit für Verbände, Vereine und Stiftungen spezialisiert. Ihren Kunden bietet green yellow pr daher einen persönlichen 24-Stunden-Service. Rund um die Uhr werden Anfragen von Kunden und solchen, die es noch werden wollen, entgegengenommen und direkt bearbeitet. Der Service steht Vereinen, Stiftungen und Verbänden zur Verfügung, die die Dienstleistungen von green yellow pr in Anspruch nehmen wollen. Eine Übersicht des Angebots ist auf der green yellow pr-Website unter http://www.green-yellow.de zu finden.

green yellow pr startet

Montag, Dezember 20th, 2010

Mit Beginn des Jahres nimmt die Agentur green yellow pr ihre Arbeit auf. Die neu gegründete Agentur bietet professionelle und zeitgemäße Public Relations speziell für Nicht-Regierungs-Organisationen. Die Mitarbeiter von green yellow arbeiten seit Jahren im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit von Non-Governmental Organizations oder im NGO-Management. Ihre Erfahrungen stellen sie jetzt bei green yellow anderen Organisationen zur Verfügung.